Carven war gestern

Der neue Ski-Schwung ist da!

Carven war gestern

Vorbei ist es mit dem gewöhnlichen „Runterbrettern“, wie man es noch im Kindesalter gelernt hat.

Der neue Stil wird eleganter, runder und genussvoller. Das „Schönskifahren“, so wird der Skitrend genannt, ist für Jedermann erlernbar. Das verkündete jetzt die Geschäftsführerin der Salzburger Skischulen, Petra Hutter Tillian. Just zum Start der lang ersehnten Wintersaison erobert das Schönskifahren die Herzen der Wintersportfreunde. Worauf es dabei ankommt, weiß Hutter Tillian ganz genau: „Die Beinstellung ist schmäler. So wird´s kraftsparender und eleganter“.

Fit für die Jause danach

Die Nachteile des Carvens liegen auf der Hand: „Man steht sehr stark auf der Kante, beschleunigt und muss dabei sehr kraftaffin fahren.“

Braucht´s den neuen Stil, werden sich böse Zungen und leidenschaftliche Carver insgeheim denken. Sehr wohl! „Es spart Kraft. Beim Einkehrschwung ist man dann noch fit für den Genuss auf der Hütte!“, lacht Hutter Tillian.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt ELTON JOHN MADE IN ENGLAND
Nächster Song THE SCRIPT / RAIN

Tirol News 1 / 31

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.