Hirscher- und Italien-Festspiele

Ski-Wochenende

Hirscher- und Italien-Festspiele

Marcel Hirscher hat seine Topform in den technischen Disziplinen des alpinen Ski-Weltcups auch in Wengen demonstriert. Am Sonntag gewann der Salzburger erstmals den Slalom am Lauberhorn-Wochenende, womit er seinen achten Weltcup-Sieg in dieser Saison und den fünften im Slalom en suite bejubeln durfte. Mit doppelter Laufbestzeit distanzierte Hirscher Henrik Kristoffersen um 0,93 Sekunden.

Dritter wurde der Schwede Andre Myhrer, der bereits 1,72 Sek. Rückstand aufwies. Insgesamt war es Hirschers 53. Weltcup-Erfolg, einer fehlt ihm jetzt noch auf die ÖSV-Bestmarke von Hermann Maier. Zweitbester Österreicher war Michael Matt, der sich im Finale auf Rang sechs verbesserte. Marc Digruber wurde Zehnter, Marco Schwarz belegte den 14. Platz. Manuel Feller fädelte als Fünfter des ersten Durchgangs in der Entscheidung ein.

Hirscher konnte mit dem heutigen Sieg einen weiteren Meilstein setzen. Unser Ski-Held egalisiert mit seinem fünften Slalomsieg in Folge nicht nur seine persönliche Bestleistung von ersten Plätzen in dieser Disziplin in einer Saison (2011/ 2012), sondern konnte als Erster nach Giorgio Rocca (2005/06) wieder eine solche Serie hinlegen.

Ein italienisches Skifest haben die Weltcup-Damenrennen in Bad Kleinkirchheim gebracht. Einen Tag nach dem Triumph von Federica Brignone im Super-G führte am Sonntag Sofia Goggia vor Brignone und Nadia Fanchini den ersten Abfahrts-Dreifachsieg für Italiens Damen überhaupt an. Für die ÖSV-Damen setzte es zum Ausklang einen Dämpfer. Conny Hütter (14.) patzte, beste ÖSV-Dame war Anna Veith als Achte.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt ROLLING STONES JUMPIN' JACK FLASH
Nächster Song CLEAN BANDIT feat. SEAN PAUL / ROCKABYE

Tirol News 1 / 31

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.