Innerhofer mit erster Kitz-Bestzeit

Erstes Kitz-Training

Innerhofer mit erster Kitz-Bestzeit

Christof Innerhofer holt im ersten Training für die Abfahrt in Kitzbühel die Bestzeit. Der Südtiroler lag am Ende +0,28 vor US-Amerikaner Steven Nyman und dem Norweger Aleksander Kilde Aamodt (+0,46) der überraschenderweise ex aequo mit dem Italiener Matteo Marsaglia auf Platz drei landet.

Bester Österreicher war Hannes Reichelt auf Platz fünf, Mathias Mayer landet auf Rang 13. Die weiteren Favoriten wie Svindal und Jansrud starteten ins erste Training vorsichtig und belegten die Ränge 10 bzw. 23.

Das Training ist nicht sehr aussagekräftig, da die Sichtverhältnisse stark wechselten. In Hinblick auf das Rennen müssen vor allem zwei Sprünge (Mausefalle, Alte Schneise) noch angepasst werden, die auf den schnellen Schneebedingungen zu weit gingen. Vorhergesagter Regen und Schneefall kommen als zusätzliche Herausforderung dazu, das nächste und letzte Training soll Donnerstag stattfinden.

An die 50 Meter sprangen die Ski-Stars bei der Mausefalle, auch beim Seidlalm-Sprung ging es weit. "So ist es zu gefährlich", meinte sogar Wengen-Sieger Beat Feuz. "Die Sprünge sind einfach weiter als in den letzten Jahren. Das muss man sich noch anschauen", sah auch Reichelt noch Änderungsbedarf. Athletensprecher Aksel Lund Svindal soll das mit der Rennleitung besprechen.

Das zweite Abfahrtstraining ist für Donnerstag geplant. Freitag geht in Kitzbühel ein Super-G in Szene, Samstag folgt die Abfahrt, Sonntag der Slalom.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt ROLLING STONES JUMPIN' JACK FLASH
Nächster Song CLEAN BANDIT feat. SEAN PAUL / ROCKABYE

Tirol News 1 / 31

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.