Schöner Erfolg für Tirol

Projekte bei VCÖ-Mobilitätspreis nominiert

Schöner Erfolg für Tirol

Schöner Erfolg für Tirol: Acht Projekte wurden beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich von der Fachjury für das Publikum-Voting nominiert. Unter www.vcoe.at  kann bis zum 28. Juli für die Projekte abgestimmt werden. Zu den Nominierten zählen das floMOBIL, der Werksverkehr Osttirol sowie Projekte von Klimabündnis Tirol, Tourismusverband Wilder Kaiser, eMobility Consult, Verkehrsverbund Tirol und den Innsbrucker Verkehrsbetrieben. Beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich wurde heuer die Rekordanzahl von 388 Projekten und Konzepten eingereicht.

„Österreich kann seine Klimaziele nur erreichen, wenn eine umfassende Mobilitätswende gelingt. Dass heuer mit 388 so viele Projekte wie noch nie beim VCÖ-Mobilitätspreis eingereicht wurden, zeigt, dass viele Gemeinden, Städte, Betriebe und Schulen daran arbeiten, die Klimabilanz des Verkehrs zu verbessern“, ist VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak erfreut. Nach der Bewertung durch eine insgesamt 49 Personen umfassende Fachjury sind nun in elf Kategorien jeweils fünf oder sechs Projekte nominiert. Beim Online-Voting unter https://www.vcoe.at/voting können die nominierten Projekte Zusatzpunkte erhalten.

Die acht beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich nominierten Projekte aus Tirol: In der Kategorie „Digitalisierung“ ist die Naturtrip-App vom Tourismusverband Wilder Kaiser nominiert, das floMOBIL der Stadtwerke Wörgl, das bereits in 15 Gemeinden mit 56 Fahrzeugen vertreten ist, kann in der Kategorie „Mobility as a Service“ unterstützt werden. In der Kategorie „Transport“ ist eMobility consult mit dem E-Mobilen-Lieferdienst nominiert, der in Innsbruck im Einsatz ist.

Der Werksverkehr Osttirol von der Innos GmbH ist in der Kategorie „Mobilitätsmanagement“ nominiert und sogar drei Tiroler Projekte stehen in der Kategorie „Öffentlicher Verkehr“ zur Wahl: Der Verkehrsverbund Tirol mit seinem Ticketshop, die Innsbrucker Verkehrsbetriebe mit der Tram / Regionalbahn und das Klimabündnis Tirol mit dem Bewusstseinsprojekt „MOVE“ für Schülerinnen und Schüler der 9. bis 13. Schulstufe. Das Klimabündnis Tirol ist mit einem zweiten Projekt – PRO BYKE – für die grenzüberschreitende Radverkehrsförderung zwischen Italien und Österreich nominiert.

Der VCÖ-Mobilitätspreis ist Österreichs größter Wettbewerb für klimaverträgliche Mobilität und nachhaltigen Gütertransport und wird vom VCÖ in Kooperation mit Verkehrsministerium, Nachhaltigkeitsministerium und ÖBB vergeben. Beim diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis waren Projekte gesucht, die die Mobilität und den Güterverkehr klimafreundlicher machen.

„Binnen der nächsten zehn Jahre muss der Verkehr seine CO2-Emissionen um ein Drittel reduzieren. Wird dieses Ziel verfehlt, dann drohen Österreich Kosten von mehreren Milliarden Euro. Umso wichtiger ist es, dass vorbildliche lokale Mobilitätsprojekte bekannt und von möglichst vielen nachgeahmt werden“, betont VCÖ-Geschäftsführer Nowak. Im Vorjahr sind in Österreich die CO2-Emissionen des Verkehrs zum vierten Mal in Folge gestiegen. Mit rund 24 Millionen Tonnen verursachte der Verkehr um rund zehn Millionen Tonnen mehr CO2 als noch im Jahr 1990. Die Verkehrszunahme macht die Einsparungen anderer Sektoren wieder zunichte.

VCÖ-Mobilitätspreis Österreich Online-Voting: https://www.vcoe.at/voting  

Quelle: VCÖ-Kommunikation 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TONI BRAXTON UNBREAK MY HEART (REMIX)
Nächster Song HUEY LEWIS & THE NEWS / THE POWER OF LOVE

Tirol News 1 / 31

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X