Überraschung: Die neue e-Card ist da

Funktionseinschränkungen

Überraschung: Die neue e-Card ist da

Seit wenigen Wochen werden bundesweit neue E-Cards verschickt. Der Unterschied ist leicht zu erkennen, ein Foto des Karteninhabers ziert nun die Selbige. Das hat die alte Regierung aus  ÖVP und FPÖ gemeinsam im Vorjahr beschlossen, um möglichen Missbrauch zu vermeiden.

Was noch recht gut für die Karteninhaber_innen zu erkennen ist, sidn die neuen Preise, die angestiegen sind. Für solch einen Preisanstieg erhofft man sich natürlich fortschrittliche Funktionen. Doch das ist hier eine Fehlermeldung! Genauer gesagt: Jene Personen, die ihre E-Card als Bürgerkarte nutzen, können das künftig nicht mehr. Die neue Generation der e-Card ist für Amtsgeschäfte nicht mehr verwendbar.

Aufklärung darüber gibt es wenig. Die Bürgerkartennutzer wurden nicht darüber informiert, dass diese Funktion eingestellt wurde. Selbst auf der Seite "www.buergerkarte.at" ist diese Information nicht zu finden.

Der Neos-Gesundheitssprecher Gerald Loacker kritisiert im STANDARD-Gespräch genau dies. Er sieht darin gegenläufige Schritte, wenn eine „neue E-Card weniger kann als die Alte, aber deutlich mehr kostet“.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt GEORGE EZRA HOLD MY GIRL
Nächster Song GAMPER AND DADONI FEAT. EMILY ROBERTS / BITTERSWEET SYMPHONY

Tirol News 1 / 31

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum