Aufforstung nach Waldbrand

antennetirol

Aufforstung nach Waldbrand

Artikel teilen

Nach dem Großbrand oberhalb von Absam werden jetzt Freiwillige Helfer für die Wiederanpflanzung und Aufforstung von Wald- und Wiesengelände gesucht.

Auch Hubschrauber im Einsatz für 500 Kilogram Samen!

Die Fläche die neu bepflanzt werden soll ist zum teil sehr steil und auch nicht gerade gut zugänglich. Deshalb wird auch ein Hubschrauber eingesetzt, der diese Fläche neu besamen soll, dazu wird eine Spezielle Mischung verwendet die ganz auf den Erfordernissen an den Standort abgestimmt ist. Naturschutz-Experten haben bei der Anpassung der Mischung mitgewirkt, unter anderem auch Experten der Uni Innsbruck und des Alpenparks Karawendel.

Die Aufgaben des Freiwilligen Helfers!

Besser zugängliche stellen sollen von Hand neu aufgeforstet und wiederbepflanzt werden. Dafür werden jetzt Freiwillige Helfer gesucht. Sie sollen zum Beispiel säen und/oder neue Bäume setzen. Die Helfer sollten mindestens 18. Jahre alt und ein bisschen geländegängig sein. Den freiwilligen stehen natürlich auch Experten - wie Waldaufseher - zur Seite. Gefährliches Gelände müssen Sie dabei nicht betreten.

Alpenpark Karawendel sucht Helfer.

Wer Interesse hat, kann sich ab sofort beim Alpenpark Karwendel melden. Die Freiwilligen Helfer werden 14 Tage vor dem Einsatz informiert. Es wird erhofft, dass viele Freiwillige mitarbeiten, schließlich hat der auch für große Betroffenheit in der Bevölkerung gesorgt.