mount_everest_sxc

Antenne Tirol

Blinder Bergsteiger will auf den Mount Everest

Teilen

Nachdem der Osttiroler Alpinist Andreas Holzer bereits die höchsten Berge fast aller Kontinente bestiegen hat, nimmt er sich jetzt den letzten, den Mount Everest vor.

Obwohl Andreas Holzer seit Geburt an blind ist, ist er trotzdem seit 2010 selbstständiger Bergsteiger. Von den Seven Summits hat er bereits sechs Berge erfolgreich besteigen können. Am 2. April 2014 ist der 47-Jährige nach Neapel aufgebrochen um sich nun seinen größten Traum zu erfüllen - er besteigt den Mount Everest.

Begleitet wird er von seinen zwei Freunden, Wolfgang Klocker und Daniel Kopp, beides sehr erfahrene Bergsteiger. Sie unterstützen und helfen Andreas bei schwierigen Stellen, die er alleine nicht bewältigen kann.

Basislager erreicht

Die "Everestmänner" haben bereits das Basislager erreicht und befinden sich in der wichtigsten Zwischenstation in 5380 Metern Höhe. In dieser Höhe ist die Aklimatisierung für die Männer sehr wichtig, sie müssen sehr vorsichtig vorgehen. "Schon das Bücken um sich die Schuhbänder zu knüpfen ruft sofort unbarmherzigen Kopfschmerz hervor", beschreibt Andreas in seinem Blog.

Unterstützung durch seine Frau

Der gelernte Heilmasseur und Heilbademeister wird dabei tatkräftig von seiner Frau Sabine unterstützt. Sie veröffentlicht seine E-Mails in einem Blog auf seiner Homepage.

Hier der Link zu seinem Blog:

http://andyholzer.com/everest/

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.