Cent-Münzen

Antenne Tirol

Cent-Münzen immer unbeliebter

Artikel teilen

Sie haben einen geringen Wert, sind aber unter Umständen die größten Gewichte in unserer Geldbörse: die Cent-Münzen. 

In einigen Ländern ist es bereits durchgesetzt worden. Die Abschaffung der kleinsten Cent-Stücke. In Belgien, Irland, Finnland oder den Niederlanden gibt es keine unrunden Preise mehr. Geschäfte können hierbei entscheiden, ob um 5 Cent auf- oder abgerundet werden soll. Ein- und Zwei-Cent-Münzen werden dadurch unnötig. 

Am vergangenen Wochenende hat die Bilanzkommission der Abgeordnetenkammer in Rom sich für die Abschaffung dieser kleinen Münzen entschieden. Ausschlaggebend dafür ist, dass die kleinen Münzen für den Handel und für Banken im  Umgang teuer sind. Auch die Herstellungskosten seien höher als der Materialwert. Zudem sind sie unhandlich und erschweren ab einer gewissen Anzahl das Gewicht der Geldbörse. 

Verbraucher können Nachteil haben

Viele Experten sehen darin aber auch ein Problem für den Verbraucher. Durch die Abschaffung der Kleinstmünzen und Aufrundung von Beträgen, können Produktpreise in die Höhe getrieben werden.

Die Anzahl der EU-Staaten, die diesen Weg ebenfalls gehen möchten, wächst jedoch immer weiter. Es bleibt erst einmal abzuwarten, welche Effekte in Italien dadurch auftreten.