Einigung der Tilak über Ärztegehälter.

Antenne Tirol

Einigung der Tilak über Ärztegehälter.

Artikel teilen

Ab nächstem Jahr bekommen Tirols Ärzte mehr Geld.

Nach monatelangen Verhandlungen einigten sich Tilak Vorstand und der Betriebsrat  endlich auf ein Übergangsmodell. Zusätzliche 5 Millionen Euro hatte das Land Tirol für 2014 um vor allem jungen Spitalärzten ein besseres Gehalt bieten zu können. Nun einigte man sich auf die Aufteilung.

Übergangslösung

Das neue Gehaltsmodell soll zwar nur ein Übergangsmodell sein, ein neues, überarbeitetes Gehaltsschema könnte aber schon ab 2015 in Kraft treten. Ausbildungsärzte und Fachärzte, die weniger als 5000 Euro brutto im Monat verdienen werden 2014 einmalig zusätzlich 6000 bzw. 8000 Euro bekommen. Die Zahlungen sollen quartalsweise erfolgen. Ältere und Besserverdienende Ärzte werden künftig zwar nicht mehr Gehalt, jedoch dafür mehr Erholungszeiten erhalten.

Zukunft noch ungewiss

Es bleibt abzuwarten, wie die Verhandlungen für das neue Gehaltsschema, das für 2015 angekündigt ist, laufen werden. Die Herausforderung liegt nun darin, die höheren Löhne der Ärzte als Grundlohn im neuen Gehaltsschema zu verankern.