2 Die Top - Wiener Eissalons

AK-Kontrolle

Gute Noten für Tiroler Eissalons

Im Zuge einer Qualitätskontrolle testeten die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer bei sechs verschiedenen Anbietern 18 Kugeln Eis.

Sehr gute Qualität

Bei der Kontrolle der Arbeiterkammer wurden die drei beliebtesten Eissorten: Vanille, Erdbeere und Schokolade auf ihre Qualität in den Tiroler Eissalons getestet. Das Ergebnis dürfte den Tirolern schmecken, denn nur eine der 18 Proben wies Mängel auf. Trotzdem sind alle Proben für den Verzehr geeignet.

Hygiene ist oberstes Gebot

Für die Herstellung von Speiseeis, auf das im Sommer niemand gerne verzichten möchte, werden grundlegend Milch, Rahm, Milcherzeugnisse und Zucker mit anderen Zutaten für den Geschmack vermischt. Nach einigen weiteren Arbeitsschritten, kann das Eis gehärtet und gefroren werden. Bei diesem Vorgang steht die Hygiene an erster Stelle, aber auch während der Lagerung. ist Hygiene. Sie muss bei jedem Schritt berücksichtigt werden. Die Bakterien selbst vermehren sich zwar nicht im Eis, aber sobald das Speiseeis gegessen wird, kann sich die Anzahl der Keime und Salmonellen in Mund und Magen rasch vervielfachen.

Keine Spuren von Salmonellen

Die Proben der getesteten Eisanbieter in Tirol sind wirklich erfreulich, denn in keiner Probe konnten von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit Salmonellen nachgewiesen werden. Einzig eine Vanilleeisprobe wies hygienische Mängel auf. Der Anbieter wurde daraufhin von der AK Tirol darauf aufmerksam gemacht in Zukunft alle Richtwerte einzuhalten.

Getestete Anbieter

Getestet wurden die die sechs Tiroler Anbieter: Via Veneto Gelato Caffee, Tomaselli, Eisgrotte,  Peintner und Kasenbacher, Alessandro und Mantovani.