Olympia 2026 im Dialog mit Kitzbühel

Olympia 2026 im Dialog mit Kitzbühel

Kommt Olympia nach Österreich?

Winterspiele mit klaren Regeln und ohne Wenn und Aber – die mögliche Bewerbung für Olympia 2026 steht ganz im Zeichen der bereits vorhandenen Infrastruktur und den positiven Effekten für den Lebensraum Innsbruck/Tirol.

Im Gegensatz zum gängigen olympischen Motto „schneller, höher, stärker“ schlägt Innsbruck/Tirol mit seinen aktuellen Überlegungen zu Olympischen Winterspielen 2026 einen völlig neuen Weg ein: deutlich kleiner, kostengünstiger und sozial wie ökologisch verträglich – so lauten die Vorgaben. Mit dem Konzept kann Innsbruck/Tirol der Welt zeigen, wie es besser geht – und damit Wintersportgeschichte schreiben. Der Nutzen für die Bevölkerung steht im Vordergrund und Vorbehalte werden gleichzeitig ernst genommen: Deshalb stehen die laufende Kontrolle des Budgets und die Preisstabilität im Sinne der Bevölkerung im Mittelpunkt.

Wer sich im Detail über das Innsbruck/Tirol Angebot informieren will, hat dazu in Innsbruck und den Tiroler Bezirken im Rahmen der Veranstaltung „Olympia im Dialog“ Gelegenheit.

Die einzelnen Termine im Überblick:

  • 06. Sept., 10.00 – 12.00 und 18.30 – 20.30 Uhr, Innsbruck, Seniorenheim O-Dorf
  • 07. Sept., 18.00 – 20.00 Uhr, Imst, Großer Stadtsaal
  • 18. Sept., 18.00 – 20.00 Uhr, Hall, Großer Saal Kurhaus
  • 19. Sept., 18.00 – 20.00 Uhr, Reutte, Wirtschaftskammersaal
  • 20. Sept., 10.00 – 12.00 und 18.30 – 20.30 Uhr, Innsbruck, Kolpinghaus
  • 21. Sept., 18.00 – 20.00 Uhr, Landeck, Saal Landeck
  • 22. Sept., 18.00 – 20.00 Uhr, Lienz, Kolpingsaal
  • 25. Sept., 18.00 – 20.00 Uhr, Schwaz, SZentrum – Silbersaal
  • 26. Sept., 18.00 – 20.00 Uhr, Kitzbühel, Landesmusikschule
  • 02. Okt., 10.00 – 12.00 und 18.30 – 20.30 Uhr, Innsbruck, Plenarsaal
  • 05. Okt., 18.00 – 20.00 Uhr, Kufstein, Stadtsaal