Franz

Gröden Super-G

Krimi: Deutscher fängt ÖSV-Duo ab

ÖSV-Stars auf den Plätzen zwei und drei.

Kurz vor seinem 29. Geburtstag am 29. Dezember hat es für Josef Ferstl mit dem ersten Weltcupsieg geklappt. Der deutsche Alpinskifahrer setzte sich am Freitag in Gröden im Super-G vor den beiden Österreichern Max Franz (+0,02 Sek.) und Matthias Mayer (0,10) durch.

Hinter dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde (0,22) landete in dem engen und von wechselnden Bedingungen beeinträchtigten Rennen Vincent Kriechmayr an der fünften Stelle (0,30). Bisher letzter deutscher Super-G-Sieger war am 17. März 1991 Markus Wasmeier in Lake Louise. Er war bisher auch der einzige deutsche Super-G-Sieger, mit insgesamt sechs Erfolgen.