Feuerwerk Pro Juventute

Kein generelles Feuerwerksverbot

Landesforstdirektion warnt vor Waldbrandgefahr

Aufgrund des niederschlagsarmen Wetters mahnt die Landesforstdirektion zur Vorsicht bei Feuerwerken in Waldgebieten. 

Die Landesforstdirektion warnt vor erhöhten Brandgefahren in den Wäldern. Grund dafür ist das seit Wochen anhaltende niederschlagsarme Wetter. Dadurch sind der Waldboden, Streu und die Bäume stark ausgetrocknet. Daher fordert die Landesforstdirektion die Bevölkerung dazu auf, auf das Abschießen von Feuerwerkskörpern, Böllern und Ähnlichem zu verzichten. 

Die Bezirkshauptmannschaften von Landeck, Imst, Schwaz, Kufstein und Reutte planen eine Verordnung, die das Hantieren mit Feuerwerksraketen und Böllern sowie mit offenem Feuer  in Waldgebieten und in deren Gefährdungsbereichen untersagt.  Dies sind Bereiche, in denen die Bodenvegetation oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Feuers in den benachbarten Wald begünstigen. Lienz hat mittlerweile schon eine solche Verordnung erlassen.

Kein generelles Feuerwerksverbot

Diese Verordnung soll aber kein generelles Verbot für das Entzünden von Feuerwerkskörpern veranlassen, sie soll sich nur auf die Waldgebiete und die Gefährdungsbereiche beziehen.  Bis Weihnachten wird es laut ZAMG kaum Niederschläge geben. Auch die Wetterprognosen deuten darauf hin, dass sich dieses niederschlagsarme Wetter auch bis in die letzte Dezemberwoche halten wird. Dadurch gibt es eine erhöhte Waldbrandgefahr. Schon ein kleiner Funke kann einen großen Flächenbrand auslösen.