Neues Kletterzentrum in Telfs

Boulderparadies

Neues Kletterzentrum in Telfs

Kletterbegeisterte haben nun ein neues Paradies. In Telfs wurde am Samstag das neue, 1300 Quadratmeter große, Kletterzentrum eröffnet.

Mit 100 Routen für Boulderer und weiteren 80 im Vorstiegsbereich dient das Kletterzentrum Telfs seit Samstag als wichtige Ergänzung zu Imst und Innsbruck, so Bürgermeister Christian Härting. Das neue Paradies für Kletterbegeisterte soll sowohl ein Zusatzangebot für Schulen als auch ein weiteres Schlechtwetterprogramm für Touristen sein.

Spezielle Angebote

Die Kletterhalle Telfs erwartet nicht nur Besucher, die aus Leidenschaft dem Klettern oder Bouldern nachgehen, sondern bietet auch Angebote für Sehbehinderte oder Blinde, Therapieklettern und einen eigenen Trainingsbereich mit Campusboard an.

Die Kosten für den Bau der Kletterhalle waren auf 2,1 Mio. Euro geplant, welche tatsächlich eingehalten werden konnten. Das Budget setzt sich zusammen aus Mitteln von der Gemeinde Telfs und das Land Tirol (jeweils 800.000 Euro), vom Alpenverein (300.000 Euro) und vom Tourismusverband (200.000).