Eddie Redmayne, Harry Potter, Fantastische Tierwesen

Antenne Tirol

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Artikel teilen

Harry-Potter-Fans aufgepasst: Das Spin-Off zur Harry-Potter-Reihe ist ab sofort im Kino.

Das Warten hat endlich ein Ende. Zauberer und Hexen, Hogwarts und allerlei magische Wesen kommen wieder auf die Leinwand.  Bei "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" handelt es sich um ein Spin Off - also eine Vorgeschichte - zu den Harry-Potter-Romanen. In der Hauptrolle ist kein anderer als Eddie Redmayne, der zuletzt für seine Hauptrolle in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" mit einem Oscar ausgezeichnet wurde.

70 Jahre zuvor

Die Geschichte rund um den etwas kauzigen Zauberer Newt Scamander spielt ca. 70 Jahre vor den Harry-Potter-Romanen. Dieser reist mit einem Koffer voller magischer Tierwesen von England aus nach New York.In den 20er-Jahren lebten Zauberer und Hexen noch in ständiger Furcht, entdeckt zu werden. Und es wird auch nicht besser, als Newt magische Wesen aus seinem Koffer entwischen. Diese lösen Chaos aus und alamieren die Muggel (nichtmagische Bürger). Zusammen mit Porpentia Goldstein - eine Angestellte der amerikanischen Magiervereinigung - versucht er die Tiere wieder einzufangen. Gespielt wird die weibliche Hauptrolle von Katherine Waterston.

Aus einem Lehrbuch wird ein Film


Mit diesem Film gibt Joanne K. Rowling ihr Debüt als Drehbuchautorin. Elemente für den Film wurden auch aus dem von ihr verfassten Begleitwerk "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" genommen. Dieses Begleitwerk dient aber nur als Inspiration, da es ursprünglich nur als fiktives Lehrbuch gedacht war.

Erweiterung auf 5 Teile

Ursprünglich war Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind als eine Trilogie geplant. Um aber an den Erfolg der Harry-Potter-Romane anknüpfen zu können, wurde vor dem Startschuss des ersten Films schon auf fünf Teile erweitert. Jedoch werden sie wohl kaum den gleichen finanziellen Erfolg haben. Die Harry-Potter-Filme spielten insgesamt mehr als sieben Milliarden Dollar ein.

Offizieller Startschuss für "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" ist am 17. November, heute gibt es aber schon einige Vorpremieren in den Kinos.