Schlierenzauer setzt auf neues Material

Auftakt im Skispringen

Schlierenzauer setzt auf neues Material

Für die neue WM-Saison setzt Gregor Schlierenzauer auf ein neues Bindungssystem.

Morgen findet der Teamwettbewerb und am Sonntag das Einzel im Skispringen statt. Man ist gespannt wie sich die österreichische Mannschaft unter dem neuen Cheftrainer Heinz Kuttin schlagen wird.

Gregor Schlierenzauer

Gregor Schlierenzauer betonte immer wieder, dass er sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit mit dem neuen Cheftrainer ist. Außerdem hat er seine Motivation wiedergefunden. Der erfolgreichste Skispringer aller Zeiten, mit 52 Weltcupsiegen, setzt für die neue Saison auf neues Material. Lange hat er herumgetüftelt, jetzt tauscht er seine Sicherheitsbindung gegen ein anderes Bindungssystem ein, das einen angriffslustigen Sprungstil ermöglicht. Trotz aller Vorteile des neuen Systems wird es ohne Sicherheitsbindungen gefährlicher. Da ohne Sicherheitsbindung vermehrt Knieverletzungen auftreten können.

Teamwettbewerb

Die österreichischen ÖSV Adler starten beim Teamwettbewerb. Andreas Kofler wird hier versuchen sich nach der letzten, nicht so guten Saison, wieder nach vorne zu arbeiten. Außerdem kann man sich auf die Jungstars Thomas Diethart, Michael Haiböck und Stefan Kraft freuen. Diese wollen zeigen was in ihnen steckt.

Die Saisonziele

Die großen Saisonziele für die ÖSV Adler sind natürlich wieder die Vierschanzentournee und die Weltmeisterschaft, die heuer in Schweden stattfindet.