Einbrecher

antennetirol

Serieneinbrecher treibt sein Unwesen

Artikel teilen

Auf kleineren Parkplätzen abgestellte Autos als Ziel

Ein Serieneinbrecher hat seit Ende Juni insgesamt 22 Mal in Osttirol und Oberkärnten zugeschlagen. Wie die Landespolizeidirektion Kärnten am Mittwoch in einer Aussendung mitteilte, hatte der Täter die Seitenscheiben von Autos eingeschlagen, die auf kleineren Parkplätzen in der Nähe von Bundesstraßen abgestellt waren. Aus den Fahrzeugen wurden Geldtaschen, Handtaschen und Rücksäcke gestohlen.

Laut Polizei haben sich die Einbrüche vorwiegend um die Mittagszeit ereignet. Im Lienzer Talboden lagen die Tatorte in Lavant, Dölsach, Leisach und Oberlienz, in Oberkärnten schlug der Unbekannte in Berg im Drautal, in Greifenburg und in Kötschach-Mauthen zu. Bei den Einbruchsdiebstählen wurde Bargeld in vierstelliger Höhe erbeutet, der Sachschaden ist aber weitaus höher. Die Polizei geht davon aus, dass der unbekannte Täter aus dem oberitalienischen Raum oder aus Slowenien stammt.

(c) APA