Stöckl bleibt norwegischer Skisprung-Cheftrainer

Verlängerung

Stöckl bleibt norwegischer Skisprung-Cheftrainer

Der Tiroler Alexander Stöckl bleibt bis 2018 Skisprung-Cheftrainer der Norweger.

Der 40-Jährige wird seinen nach der kommenden Saison auslaufenden Vertrag demnächst vorzeitig bis zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang verlängern. Das bestätigte Stöckl der Tageszeitung „Dagbladet“. Er war auch als Nachfolger von ÖSV-Langzeitcoach Alexander Pointner im Gespräch gewesen, den Posten erhielt dann aber Heinz Kuttin. Stöckl ist seit 2011 in Norwegen tätig.