Tiroler verdienen vergleichsweise weniger

Neun Prozent unter Österreichwert

Tiroler verdienen vergleichsweise weniger

Artikel teilen

Nach einem Bericht des Rechnungshofes verdienen unselbständige Beschäftigte in Tirol vergleichsweise am wenigsten.

Mit nur knapp 24.826 Euro brutto Durchschnittsverdienst liegen die Tiroler im Bundesländervergleich an letzter Stelle. Spitzenreiter ist schon wie im Vorjahr das Bundesland Niederösterreich mit durchschnittlich 29.685 Bruttoeinkommen. Der Unterschied zwischen den beiden Ländern ist enorm, netto wären das ca. 3.000 Euro weniger Verdienst pro Jahr und pro Kopf.

Grund dafür ist aber nicht das jeweilige Bundesland, sondern viel mehr die Aufteilung der Branchen. In Tirol ist der Anteil an Arbeitern besonders hoch - hier liegt der Wert bei 44 Prozent. Auffallend hoch liegt auch die Anzahl an Gastronomie- und Herbergstätigkeit, diese sind doppelt so hoch wie im Österreichschnitt. Auch steht die Tiroler Wirtschafts keinesfalls schlecht da. Die Arbeitslosenquote ist in Tirol österreichweit gesehen am geringsten.

Tirol bleibt allerdings auch an letzter Stelle, wenn Saison-Arbeiter und Teilzeitbeschäftigte einberechnet werden.

Die stärksten Bilder des Tages