Urlauberverkehr verursacht Staugefahr

Verlängertes Wochenende

Urlauberverkehr verursacht Staugefahr

Aufgrund des morgigen Feiertages wird in ganz Tirol mit massenhaftem Urlauberverkehr gerechnet. Die Kontrollen um den G7-Gipfel in Bayern werden die Situation verschlimmern.

Staugefahr auf Tirols Straßen

Durch den morgigen Feiertag und den darauffolgenden Fenstertag am Freitag ist dieses Wochenende der perfekte Termin für einen Kurzurlaub. Da viele schon ab Heute Mittag Zeit haben wird schon ab heute am Nachmittag mit erhöhter Staugefahr gerechnet. Am Sonntag müssen die Kurzurlauber dann natürlich wieder nach Hause – und das auch auf dem Weg über die Straßen Tirols.

Tirols Stauzonen

Gelassenheit und mehr Zeit müssen die Kurzurlauber höchstwahrscheinlich auf der Inntal- und der Brennerautobahn, sowie am Arlberg, am Fernpass, auf der Achenseestraße und der Zillertalstraße im Gepäck haben. Auf der Brennerautobahn Richtung Süden ist die Gefahr wegen einer Baustelle im Stau zu stehen besonders hoch.

G7-Gipfeltreffen in Bayern

Aufgrund des G7-Gipfels in Bayern, bei dem sich hochrangige Staatsrepräsentanten treffen, werden umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt. Auch beim Verkehr werden daher verstärkt Kontrollen durchgeführt, sowie Straßen gesperrt. Der gesamte süddeutsche Raum ist hierbei betroffen. Der Großraum rund um Scharnitz – Garmisch-Partenkirchen soll vom Durchfahrtsverkehr frei gehalten werden. Die Reisenden werden dann an diesen Bereichen vorbeigeleitet werden. Das heißt, dass die Ehrwalderstraße, die Seefelderstraße sowie die Leutascherstraße ab morgen 6 Uhr in der Früh bis zum Montagabend nicht für den überregionalen Durchreiseverkehr passierbar ist. Zusätzlich werden vermehrt Kontrollen durchgeführt.

Ausweichen einplanen

Für alle Kurzurlauber, die das verlängerte Wochenende nutzen möchten, ist es sinnvoll schon vor der Abfahrt eine geeignete Ausweichroute zu planen um sich dann bei der Reise unnötigen Stress zu ersparen.