Verdächtiger im Fall Kammerer bleibt in Haft

Tatverdacht nicht entkräftet

Verdächtiger im Fall Kammerer bleibt in Haft

Artikel teilen

Der 29-jährige Verdächtige im Mordfall Kammerer muss weitere vier Wochen in Untersuchungshaft bleiben.

Die Verlängerung der Haft wurde heute in der ersten Haftprüfungsverhandlung in Innsbruck entschieden, da weiterhin dringender Tatverdacht bestehe. Von solch einem Vorgehen könnte man nur dann absehen, wenn sich der Verdacht gegen den mutmaßlichen Täter entkräftet hätte.

"Cold Case"

Der, in Australien lebende, Niederösterreicher soll vor acht Jahren die Studentin, Daniela Kammerer erstochen haben. Im November 2012 wurde der Fall von "Cold Case" Ermittlern neu aufgerollt welche durch modernste kriminaltechnische Möglichkeiten, den ehemaligen Studienkollegen des Opfers als möglichen Täter identifizieren konnten. Die Festnahme erfolgte schließlich am Flughafen Wien-Schwechat. Der 29-Jährige war am 22. Dezember gerade aus Australien angereist.