asylanten_drogen

Tirol liegt hinten!

Viel zu wenig Asylanten in Tirol

Bei der Asylquote ist Tirol ins Hintertreffen geraten. Die vom Bund vorgegebene Flüchtlingsquote wird nicht erfüllt.

Tirol bietet zu wenigen Flüchtlingen Asyl - das ist das Thema derzeit im Innenministerium. Laut aktuellen Zahlen dazu sind Tirol und Salzburg die österreichweiten Schlusslichter.

Die Grünen sind in beiden Bundesländern für diesen Bereich zuständig - und dennoch kommt man in Tirol derzeit auf 326 Flüchtlinge, die man mehr aufnehmen müsste.

Auch andere Bundesländer sind noch hinten

Kärnten liegt bei 88,7 Prozent der erforderlichen Quote (1.270 Plätze von 1.432 erforderlichen) und Niederösterreich verzeichnet ein minus von 14,8 Prozent. Das bedeutet, es fehlen noch 616 Asylanten um die Quote zu erfüllen.

Am Freitag will man auf Stift Göttweig beraten - um die Situation zu verbessern.