Wie man den Langfingern das Handwerk legt

Diebstahl auf der Piste

Wie man den Langfingern das Handwerk legt

Die Wintersportzeit ist gleichzeitig die geliebte Hochsaison für die Diebe auf der Piste.

Skier und Snowboards zu klauen, ist zu einem regelrechten Massensport geworden und beschäftigt jedes Jahr aufs Neue die örtliche Polizei.

Schnell ist’s passiert, wenn man beim Mittagessen in der Hütte sitzt und die Diebe leichtes Spiel haben. Doch wie kann man sich gegen den fiesen Klau seiner heißgeliebten Skier oder Snowboards schützen?

Versicherungsfall?

Zunächst sollte man abklären, ob im Falle eines Falles die Skier versichert sind. Normalerweise sind sie durch die Hausratsversicherung abgedeckt, doch gelten auch hier besondere Bestimmungen. Einfach in den Versicherungsunterlagen abchecken, ob ein einfacher Diebstahl auswärts mit inbegriffen ist oder direkt bei der Versicherung nachfragen.

Den Diebstahl gleich selbst verhindern

Noch besser ist es jedoch, den Diebstahl gleich ganz zu verhüten. Hierbei hilft ein altbewährter Trick bei Skiern: Die einzelnen Skier einfach getrennt deponieren. Kein Dieb, der erfolgreich sein will, nimmt sich die Zeit und sucht einzelne Skier zusammen.

Bei Snowboards kann man sich sogar noch einfacher schützen. Mittlerweile gibt es spezielle Schlösser für Snowboards, wem das aber zu kompliziert ist, der kann sich auch sein Fahrradschloss mit auf die Piste nehmen.
An den Skiständern lassen sich die Snowboards einfach anschließen und wenn man mit mehreren Leuten unterwegs ist, können die Boards auch gemeinsam zusammen geschlossen werden. Ein Dieb mit mehreren, zusammen gesperrten Snowboards würde wohl nicht all zu weit kommen.