Antenne Tirol

Wie schütze ich mich vor Krampussen?

Teilen

Hier die besten Tipps und Tricks wie ihr euch vor Krampussen schützen könnt:

Schläge mit der Rute, mit dem Pferdeschwanz oder kleinen Stöcken – das Gesicht voll mit Ruß oder Dreck. Wer mag das schon?  Viele Junge und Erwachsene werden um den fünften Dezember immer sehr kreativ und lassen sich einiges einfallen, um Krampussen zu entkommen.

Die Klassiker

Ein altbewährter Klassiker ist beispielsweise ein Feuerzeug in die Hand nehmen. Das schreckt viele Krampusse ab, da ihr Fell oder auch die Maske sehr leicht Feuer fangen können. Daher nehmen sie vor Feuerzeugen lieber ein paar Meter Abstand.

Auch das Tragen einer Halskrause, oder der zusammengeknüllte Pullover als „Schwangerenbauch“ unter der Jacke funktionieren immer sehr gut. Kranke und Schwangere werden von Krampussen in Ruhe gelassen, da sie ja niemanden ernsthaft verletzen bzw. Verletzungen noch schlimmer machen wollen.

Kreative Ideen

Immer öfter sieht man junge Mädels mit Warnwesten bei Krampusläufen herumgehen. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Sie wollen als Ordnerinnen durchgehen und diese werden ja von den Krampussen verschont.

Auch das Zücken eines Handys bewahrt euch vor Krampus-Attacken. Wenn ihr vor dem Krampus so tut, als würdet ihr ein Foto machen, bleibt er einfach stehen und macht er eine spezielle Pose. So verharrt er dann, bis ihr das Handy wieder wegsteckt.

Wer sich aber nah an die Krampusse herantrauen will und keine Angst vor Schlägen hat, der kann sich dann trotzdem noch durch etwa Skischützer ein bisschen schonen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten