Entwarnung: Gabalier aus Krankenhaus entlassen

Virus-Erkrankung

Entwarnung: Gabalier aus Krankenhaus entlassen

Der Volksrock'n'Roller will am Samstag schon wieder auf der Bühne stehen.

Das Antibiotikum schlägt an - Andreas Gabalier geht es langsam besser. Nachdem der 34-Jährige Tage ans Krankenbett gefesselt war, konnte er nun endlich das Krankenahus Villach verlassen. Ich freue mich, heute endlich wieder in meinem eigenen Bett schlafen zu können – auch wenn ich in der Klinik die allerbeste Betreuung erhalten habe“, zeigt sich Gabalier gegenüber der „BILD“ erleichtert. 

Konzert am Samstag

Gabalier wird sich jetzt noch einige Tage erholen und Kraft für die nächsten Konzerte tanken.  Dann steht im auch nichts mehr im Wege für das Konzert am Samstag (17.) in Kitzbühel. „Diese Infektion war schon eine harte Nummer! Aber den Auftritt am Samstag werde ich rocken“, so Gabalier zur „BILD“

Gabalier: Komplett ausgeknockt

Der Schlagersänger musste die letzten Tage im Krankenhaus verbringen, wurde mit schwerer Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall ins Krankenhaus Villach gebracht. Dort wurden ihm Infusionen gegeben, länger war nicht klar, um was für einen Erreger es sich handelte, der den Körper des Sängers lahmlegte. Gabalier sprach in einem Video aus dem Spital dann sogar von gleich zwei Virenstämmen, die ihm zusetzten. Er selbst gibt an, sich entweder beim Baden oder durch Lebensmittel etwas eingefangen zu haben. Das Sapovirus und EPEC seien für die Misere verantwortlich; beides löst Magan- und Darmprobleme aus. Nach Tagen geht es ihm nun besser, doch schonen soll er sich weiterhin. Sonst drohen Herzschäden, so die Ärzte.

Gabalier über seine Erkrankung

Video zum Thema: Gabalier spricht von mysteriösen Viren