Gruber verhalten vor dem Heim-Weltcup

antennetirol

Gruber verhalten vor dem Heim-Weltcup

Artikel teilen

Für die Nordischen Kombinierer steht mit dem Nordic Combines Triple in Seefeld ein Höhepunkt an

Nach einem siebenten Rang im letzten Jahr soll es für die österreichischen Athleten dieses Jahr besser aussehen. Berichten zufolge plant ÖSV-Cheftrainer Christoph Eugen bereits einen Podestplatz ein. Der beste Österreicher aus dem letzten Jahr, Bernhard Gruber, geht da etwas weniger optimistisch an. Trotz guter Perfomance in Caux-Neuve, Gruber wurde zweiter, zeigt er sich verhalten. „Bei Heim-Weltcups hat es nie geklappt, daher starte ich in Seefeld ohne Erwartungen“, so Gruber gegenüber LAOLA1.

Favoritenrolle

Favorit ist der Deutsche Eric Frenzel. Der 27-Jährige hat bisher alle sechs Einzelbewerbe im „Tripple“ gewonnen.